Hundefreundliche WANDERTIPPS

Es gibt viele schöne Wanderungen in der Schweiz so natürlich auch in unserer schönen Region. Wir haben für euch ein paar raus geschrieben und getestet. Die Wanderungen oder auch nur Spaziergänge haben wir speziell auch im Zusammenhang mit dem Hund betrachtet, das heisst, wie zum Beispiel in einem Restaurant mit Hunden umgegangen wird und ob diese auch willkommen sind oder nicht.

Die Test's sind allerdings schon eine weile her, so dass sich das Eine oder Andere durchaus auch wieder geändert haben kann. Wer bei einer Runde dies feststellt, kann uns das melden. Wir werden dann diese Infos bei den entsprechenden Wanderungen eingeben. 

Die ERGOLZ-Runde

Ausgangspunkt dieses Rundspaziergangs ist der TCS Parkplatz in Füllinsdorf. Vom Parkplatz aus laufen wir auf dem Troittoir in Richtung Augst/Pratteln. 

Nach der ersteb Strassenüberquerung kann der Vierbeiner auch ohne Leine laufen gelassen werden, hier kommt höchstens mal ein Fahrrad vorbei, ansonsten ist eher mit anderen Hunden zu rechnen.

Wir laufen alles der Ergolz entlang, vorbei an der ITA. Ein kleiner Waldpfad führt uns direkt zu einem grossen Picknickplatz. Hier unten kann man ganz toll im Wasser terum tollen und es reicht sogar zum Schwimmen.

Nach dem abgekühlen, gehen wir wieder auf den offiziellen Weg hoch und spazieren weiter alles dem Bach entlang. Nach ca. einer halben Stunde kommen wir zum Minigolf in Augst. Dieser kommt gleich nach den Schrebergärten links, einen schmalen Weg hoch.

Hier besteht im Sommer die Möglichkeit den ersten grossen Durst zu löschen. Danach geht es wieder zurück und nach links wieder auf dem vorigen Weg weiter am Fussballplatz in Augst vorbei und immer noch dem Bach entlang bis zur grossen Holzbrücke, die über die Ergolz führt. Wir gehen über die Brücke und laufen den Weg hoch.

Bei den Häusern gehen wir nach rechts und folgen dem Weg, vorbei an römischen Ausgrabungen, bis zu einem Bauernhof.

Nach dem Bauernhof biegt ein kleiner Weg links ab und wir kommen zu einer Treppe in einem kleinen Wäldchen. Der Weg führt uns durch eine römische Arena und weiter bis zur grossen Autobahnbrücke. Wir überqueren die Brücke und gehen vorne auf der Strasse nach rechts. Hier kommt ab und zu ein Auto vorbei, da heisst es aufpassen!

Die Strasse führt uns an zwei Bauernhöfe (1. rechts) vorbei. Kurz nach dem 2. Bauernhof (linke Seite) biegen wir nach rechts ab und kommen so wieder ans Wasser. Die Brücke, die hier über die Ergolz führt, wackelt ganz schön. Bis jetzt hat sie aber immer gehalten :o).

Den letzten Teil der Strecke gehen wir auf dem gleichen Weg, wie wir gekommen sind und sind nach ca. 1 - 1 1/2 Std. (je nachdem wie lange man unterwegs rumtrödelt) wieder beim Auto.

Wer jetzt den Spaziergang mit einem Kaffee abschliessen möchte, kann das im Restaurant des TCS-Centers tun.


GIESSEN WASSERFÄLLE

Kurz-Beschrieb:

- Rundwanderung von Sommerau über Rünenberg zurück nach Sommerau

- Laufdauer ca. 2 1/2 Std. - teils im Wald, teils über Feldwege

- Verpflegungsmöglichkeit im Restaurant in Rünenberg (Gasthaus Löwen)

Anreise mit dem Auto:

Fahrt über Sissach-Thürnen-Diepflingen. Ausgangs Diepflingen nach ca. 400 m links Richtungen Rünenberg. Unter der Bahnunterführung durch und nach ca. 100 m parkieren wir unser Auto am Waldrand auf der linken Seite. Gleich schräg gegenüber des Parkplatzes beginnt der Wanderweg und führt uns praktisch eben ins Tal hinein. Schon bald erreichen wir den Wald und folgen dem Bächlein. Unterwegs kommt man an einer grösseren Feuerstelle vorbei.

Am Ende des Tals gelangen wir zum Wasserfall. Er ist nicht riesig aber der Weg dorthin ist wirklich sehr schön.

Eine steile Treppe führt uns dann nach oben. Am Ende der Treppe wartet dann auch eine Bank, auf der sich allzu müde gewordene Wanderer ausruhen können. Wir gehen weiter geradeaus den Wald hoch und kommen schon bald auf die Höhe.

Oben angekommen sieht man links das Dorf Rünenberg. Wir durchlaufen das Dorf und gehen dem Wegweiser Richtung Schulhaus nach. Gleich oberhalb des Sportplatzes vom Schulhaus geht man an dieser schönen Baumallee vorbei; das heisst: andere machen das vielleicht.....wir machen da mit dem Hund eine tolle Übung ;o)

Bei der nächsten Weggabelung nehmen wir den Weg der nach rechts abbiegt Richtung Gelterkinden. Weiter geht es alles dem Waldrand entlang bis wir beim Waldeingang die Hütte von Rünenberg sehen. Jetzt geht es durch den Wald und nach einer Weile treffen wir wieder auf eine Waldhütte. Diese gehört zu Gelterkinden (Gelterkinden-Berg). Bei dieser Hütte biegt der Weg scharf nach links Richtung Sommerau ab.

Nach ein paar Schritten teilt sich der Weg, wir bleiben aber immer auf dem angeschriebenen Wanderweg (Symbol links). Nach ca. 500 m geht der Wanderweg nach rechts ziemlich steil bergab nach Sommerau.

Auch im Herbst ist dieser Ausflug übrigens wunderschön und romantisch.

STIERENBERG REIGOLDSWIL

Kurzbeschrieb: 

Schöne Wanderung im Baselbiet, zwischen Reigoldswil und Bretzwil.

Die Wanderung beginnt mit einem Anstieg bis zum Stierenberg und geht danach mit gleichmässigem leichtem Gefälle wieder zurück.

Das Restaurant Stierenberg ist einen Rast wert und dient als gute Verschnaufs-Pause nach dem Aufstieg. Hunde sind Willkommen und werden ebenso freundlich empfangen, wie Kinder und grosse Zweibeiner.

Tolle Wanderung, Dauer ca. 2.5 Stunden. 

guter Weg, teilweise steiler Aufstieg, welcher sich aber lohnt!

diverse Stellen laden auch am Weg zum Grillen ein

beliebtes Wandergebiet

Wanderbeschrieb:

Mit dem Auto von Liestal - Reigoldswil - Richtung Seewen - nach 10 Minuten Auffahrt, Parkplatz auf der Höhe des Hügels (Eichhöchi / Parkplatz auf der linken Seite). Es fährt auch ein Bus auf diese Höhe (Bus Richtung Brezwil).

Vom Parkplatz aus geht es bergauf bis zum Wald. Der Wanderweg zweigt nach links ab. Es geht dann den Wald hinauf (komisch, meine Begleiter werden immer langsamer...) und dann weiter auf einem Feldweg bis zum Bauernhof Ramstein. Auf diesem Weg kann ich mich zum ersten mal richtig austoben (zum Glück hat der Bauer noch immer etwas angepflanzt auf den Feldern). Wir laufen beim Hof vorbei und kommen zu einer uralten Lindenallee.

Bei der nächsten Weggabelung wählen wir die rechte Abzweigung in den Wald. Dem Weg folgen wir bis zur Bachüberquerung und verlassen dann den Wanderweg (rechts halten). Weiter auf dem Waldweg bis zur Fahrstrasse Bretzwil-Stierenberg (ganz wenig Verkehr). Die Strasse führt uns wieder bergauf (schon wieder muss ich auf meine Begleitung warten! Jetzt geben sie auch noch so komische Geräusche von sich, sie hört sich fast an wie eine Dampflokomotive, und er fragt ständig: "isch es no wit?"). Alles Weicheier, es ist nicht zu glauben....alles wegen dem bisschen bergauf laufen!

Sie schaffen es aber auch noch und wir kommen zu einer wunderschönen Sommerwiese (ca. 50 Meter vor dieser Wiese befindet sich der 1. Robidog seit dem Anfang unserer Wanderung).   Einen Moment verschnaufen und die Aussicht geniessen.....es ist wirklich schön hier.

Der Weg führt uns nochmals durch ein kurzes Waldstück und danach sehen wir das Restaurant Stierenberg. Das renovierte Restaurant mit einem schönen Gartensitzplatz kann nicht umgangen werden.

Nach dem Restaurant geht es links und dann gleich wieder rechts dem Zaun entlang über die Weide ein kurzes Stück steil hinauf. Oben auf der Kuppe gehen wir durch das Drehkreuz und laufen weiter über die Weide hinunter zur Ulmethöchi.

Jetzt auf der Strasse (links) weiter, bis wir auf eine grosse Waldlichtung treffen. Dort geht ein Feldweg mitten durch Wiesen und Felder nach links bergab. 

Ein kurzes Stück durch den Wald und schon stehen wir wieder in der Lindenallee. Den Rest des Weges kennen wir und treffen nach ca. 2 1/2 Std. Wanderzeit wieder beim Parkplatz ein.

SCHAUEN-BURGERFLUH

KURZBESCHRIEB:

Schöner Spaziergang, praktisch alles im Wald.

Dauer ca. 2 1/2 Std.

Verpflegung mitnehmen

Gutes Schuhwerk empfehlenswert

Wir fahren mit dem Auto auf die Anhöhe (durch's Dorf Richtung Wasserreservoir, vorbei an der Überbauung Eich) zum Parkplatz "Dreispitz".

Dort steigen wir aus und marschieren den Wald hoch. Bei der ersten Verzweigung folgen wir dem Wegweiser Richtung Adlerhof. 

Nach ca. 50 Meter nehmen wir den Weg am Waldrand entlang (Hasenweg) und kommen so zu einem weiteren Wegweiser. Hier wählen wir den, der nach Pratteln weist (Aspenrainweg). 

Der Weg führt uns beim Schweinegesundheitsdienst (Bauernhof) vorbei, danach gehen wir nach links Richtung Schauenburgflue. Hier geht es ein wenig steil den Wald hinauf, aber nicht allzu lange. Beim nächsten Wegweiser laufen wir Richtung Eglisgraben-Schönmatt.

Bei der nächsten Abzweigung (Holzwegweiser Schneeschmelziweg) biegen wir nach links ab und folgen dem Weg. Etwa 20m vor der grossgewachsenen Eiche auf der rechten Seite zweigt ein schmaler Weg ab, welcher steil bergauf führt.

Oben angekommen folgen wir der Strasse und werden schon bald mit einer gewaltigen Aussicht für den Aufstieg belohnt. Wir folgen dem Weg weiter und nehmen dann den linken Weg bei der nächsten Verzweigung. Kurz durch den Wald und dann kommt man zum Aussichtspunkt der Schauenburgerflue.

Die Aussicht ist bei schönem Wetter super, aber bitte: Hunde an die Leine nehmen, hier geht es senkrecht runter!!

Auf der Fluh hat es eine Grillstelle, allerdings ist es nicht der ideale Ort, um Hunde einfach so frei herum laufen zu lassen ..... eben, wegen den steil abfallenden Felsen!

Nach einer kleinen erholsamen Pause folgen wir dem Weg Richtung Adlerhof. Wir kommen bei einem Bauernhof aus dem Wald, gehen nach links und dann gleich wieder nach rechts Richtung Schlössli. Beim Schlössli vorbei kommt ein relativ steiler Abstieg. Wenn wir den geschafft haben, stehen wir auf dem gleichen Weg wie zu Beginn des Spazierganges (Hasenweg).

Nur noch dem Weg nach rechts folgen, den Wald hinab und schon stehen wir wieder beim Auto.