Wie lange & Was darf ich?

Mythen oder wahrheit?

KENNT IHR SOLCHE AUSSAGEN?

 

Spazieren mit dem Welpen...

1 Minute pro Lebenswoche....?

Treppen laufen...

Bis jährig unbedingt vermeiden?

Stubenrein in der Nacht...

Abends nichts zu trinken und in die Box...?


Spazieren...

Wenn ihr einen Welpen mit viel Energie, Erkundungswille und Bewegungstrieb euer eigen nennen könnt und ihr diesen als 11 Wochen alten Hund lediglich 11 Minuten draussen bewegt....wird er an-schliessend eure Wohnung auseinander nehmen - wundert euch nicht! Eigentlich ist dies einfach: Euer täglicher Spazier-gang, welcher immer in etwa die gleiche Route beinhaltet, kann durch aus - je nach Grösse des Welpen - bis zu 45 Min. sein. Geht ihr an Fremdorte, d.h. als auf dem Land lebend, in die Stadt mit dem Welpen, dann sind 10 Minuten meist ge-nug, denn es geht um das visuell aufgenommene und nicht um die Bewe-gung. Beobachtet euren Welpen immer gut - zeigt er 5-6 Konfliktreaktionen pro Minute, wird es zuviel für ihn und ihr solltet abbrechen....

Treppen...

Treppensteigen ist kein Problem für euren Welpen, wenn er diese auch bewältigen kann. Es ist immer eine Sache des Maßes. Täglich 5x 100 Stufen rauf und runter ist sicherlich nicht gut für euren Welpen aber am Abend hoch laufen zum schlafen und am morgen kontrolliert runter ist kein Problem. Solltet ihr euren Welpen tragen bis er 6 Monate oder gar länger, kann es durchaus sein, dass er Treppen verweigert oder Mühe damit hat.

Die Welpen sollen die Treppen kontrolliert mit euch hoch, resp. runter gehen. Dies soll heissen, sie sollen nicht einfach frei und wild sich bewegen, sondern durch euch kontrolliert. Das Tempo der Grösse des Hundes angepasst und nie in grösserem Tempo, denn die Verletzungsgefahr beim herunter laufen durch einen Sturz ist sicher grösser als die Gefahr von Ellbogendiysplasie (ED) oder Hüftdysplasie (HD).

Stubenrein...

Stubenrein wird der Hund nicht schneller, wenn er in der Nacht in eine Box eingesperrt wird oder im einfach Abends das Wasser verweigert wird. Es ist entsetzlich, welche Methoden den neuen Welpenbesitzern da vermittelt werden. Nich nur dass dies gesetzlich verboten ist (Tierschutzverordnung), sonder auch dem Tier absolut nicht gerecht kommt - nur, damit wir in Ruhe schlafen können oder der Welpe seine NOTDURFT nicht in die Wohnung macht, wenn er dies dringend muss. 
Welpen mache nichts aus Trotz und um uns Zuleide zu leben....nein, es ist eine Notdurft, welche sie noch nicht auf längere Zeit verklemmen können. Da gehört auch das einsperren dazu - toll wenn wir daran denken, dass ich unbedingt ein Bedürfnis habe, kann dies aber nicht befriedigen weil ich meinen eigenen Platz nicht versauen möchte....